Bewegte Geschichte

Zwei Weltkriege, mehrere Großbrände, immer wieder Hochwasser und die kommunale Neuordnung haben ihre Spuren im heutigen Duisburger Stadtteil Baerl hinterlassen. Davon weiß auch die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr zu berichten.

Den Umzügen von den alten Spritzenhäusern an der Augustastraße/Buchenstraße und aus Binsheim zum heutigen Standort an der Augustastraße folgten über die Jahrzehnte mehrere Erweiterungsbauten. Das Gerätehaus musste an den wachsenden Löschzug und größere Fahrzeuge angepasst werden.

Seit 2017 ist ein Rettungswagen in Baerl stationiert. Zwei Mitarbeiter der Feuerwehr Duisburg sind seitdem rund um die Uhr im Gerätehaus einsatzbereit. Medizinische Hilfe ist nun wesentlich schneller bei den Patienten im Ort.

Jubiläums-Feier

Der Löschzug kann in diesem Jahr auf eine Geschichte von 112 Jahren zurückblicken, in Anlehnung an die europaweite Notrufnummer 112 ist auch ein solches ungerades Jubiläum ein Grund zum Feiern. Am 20. September findet deshalb das jährliche Verbandsfest des Feuerwehrverbandes Duisburg in Baerl statt. Und weil die Feuerwehrleute bei einem solchen Anlass nicht gerne unter sich bleiben möchten, soll auch die Bevölkerung mitfeiern.

Für mich. Für alle.

Die Freiwillige Feuerwehr ist ein offenes System, bei dem jeder gesundheitlich taugliche mitmachen kann. Darum sucht der Löschzug Unterstützung durch Baerler Bürgerinnen und Bürger, die aktiv mitwirken möchten. Das Motto der Werbekampagne "Für mich. Für alle." bringt es auf den Punkt: Wer Anschluss an das Dorfleben sucht, sich in die Gemeinschaft einbringen möchte und Spaß an Technik hat, der ist hier richtig aufgehoben. Die erlernten und immer wieder geübten Fähigkeiten kommen denjenigen zugute, die in Not geraten sind und sich nicht selbst helfen können.

Auf Grund der Lage Baerls werden von den örtlichen Feuerwehrleuten auch kleinere Einsätze gefahren, zu denen in den meisten anderen Duisburger Stadtteilen die Berufsfeuerwehr ausrückt. Die Aufgaben sind vielschichtig, die Herausforderungen groß. Vom Mülleimerbrand über Ölspuren bis hin zu Verkehrsunfällen und größeren Bränden reicht das Spektrum, das die Tätigkeit abwechslungsreich macht und stetige Weiterbildung erfordert. Die Palette der Scenarien zeigt sich in der Auflistung der Einsätze auf der Homepage des Löschzuges (www.feuerwehr-baerl.de). Das Einsatzgebiet erstreckt sich über das gesamte Baerler Ortsgebiet einschließlich der Autobahn. Bei größeren Schadenslagen wird der Löschzug auch im Duisburger Stadtgebiet oder überörtlich eingesetzt.

Feuerwehr ist Teamwork. Jede helfende Hand ist willkommen!

Mitmachen

Ab 18 Jahren können Frauen und Männer sich zu Feuerwehrleuten ausbilden lassen. Zur umfangreichen Grundausbildung an der Feuerwehrschule Duisburg gehören auch die Themen Funk und Atemschutz. Danach können weitere Fachlehrgänge absolviert und der Lkw-Führerschein für Löschfahrzeuge gemacht werden. Laufbahnlehrgänge mit dem Ziel der Ausbildung zum Gruppen- und Zugführer können am Institut der Feuerwehr in Münster besucht werden.

Am 11. Mai bietet der Löschzug Baerl Interessierten die Möglichkeit, sich die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr genauer anzusehen und Geräte unter Anleitung auszuprobieren. Es gibt Informationen aus erster Hand und Antworten auf alle Fragen rund um das Thema Freiwillige Feuerwehr.

Weitere Infos zum 11. Mai hier.